1990: Wiedergründung

Im bewegten Herbst 1989 fuhren montags viele Gommeraner nach Magdeburg in den Dom zum Friedensgebet. Unter dem Dach und dem Schutz der Kirche begannen die bisher unmündig gehaltenen Bürger des realsozialistischen Staates sich zu Wort zu melden. Die ersten Schritte des aufrechten Ganges wurden geübt. Dies geschah dann besonders bei den sich an das Friedensgebet anschließenden Demonstrationen durch Magdeburg.

Am 05. Januar 1990 lud Pfarrer Karl-Heinz Nickel, schon Mitglied der im Oktober 1989 gegründeten SDP, zu einem Informationsabend über die sozialdemokratische Partei in das Gemeindehaus ein.

An diesem Abend wurde von den Anwesenden beschlossen, schnell eine Ortsgruppe der SDP in Gommern zu gründen. Die Gründungsveranstaltung fand dann am 12. Januar im Speisesaal der PGH “Frohes Bauen” statt. Als Gast war der SPD- Bundestagsabgeordnete Rolf Koltzsch zu Gast, der durch Zufall auf der Durchreise von der Gründungsveranstaltung erfahren hatte.

Mit Unterstützung des Bundestagsabgeordneten Rolf Koltzsch und dem SPD- Ortsverein Königslutter wurde dann der erste Kommunalwahlkampf bestritten. Mit 44,88 % der der Stimmen konnte der Ortsverein 9 von 20 Abgeordneten und mit Klaus Petersen den Bürgermeister der Stadt Gommern stellen.

Zum ersten Vorstand wurden an diesem Abend Gerhard Hörnke (Sprecher), Karl- Heinz Nickel, Martina Kreitschi, Erika Singer, Klaus Petersen, Heinz Grüning und Gerhard Schäfer gewählt. Nach 44 Jahren Zwangspause gab es damit wieder die SPD in Gommern, die in der Stadt präsent war und auch kommunalpolitisch wirkte.

spd.de - Das sozialdemokratische Nachrichtenportal
Arne Lietz - SPD-Abgeordneter des Europäischen Parlaments für Sachsen-Anhalt
SPD Sachsen-Anhalt